Krone Randegg in der Sonne mit Schnee im Dezember 2023

…die Krone 2023 erstmals außen baustellenfrei – Jahresrückblick

2023 war das erste Jahr in dem die Krone bis auf kleine Asphaltarbeiten vorm Haus im Januar, durchgehend keine Bauarbeiten außen hatte. Das gab es seit sie uns gehört noch nicht.

Wir hatten für 2023 einige Pläne bezüglich innen, die mussten wir teils abblasen, teils können wir sie ungenutzt als Pläne für 2024 verwenden.

Januar Mein Beckenbruch in 2022, der erst in 2023 diagnostiziert werden konnte, hinderte mich an vielem, mit Krücken und Schmerztabletten lässt sich vieles nicht umsetzen.

Seit 2021 bis in den Sommer 2023 hatten wir einen Dachausbau geplant.

Während der Baugenehmigungsphase sprang im Januar die Architektin ab. Ich suchte, ich wandte mich an mehrere Dutzend Architekten, mit manchen kam es im Februar zum Vororttermin, wir versuchten noch vieles. Doch im Sommer stoppten wir, weil die Auflagen für das was geplant hatten nicht wirtschaftlich umsetzbar gewesen wären.

…von Mai bis in den Oktober:
Das Finanzamt.
Im Dezember 2022 war ein Bausachverständiger des Finanzamts da, der manches anders einschätzte, als die Unterlagen, die wir 2016 beim Kauf bekommen hatten. In diesem Jahr wurden daher alle steuerlichen Angaben zur Krone seit 2016 überprüft, nachgehakt, es wurden Belege und Zahlungsnachweise angefordert und es wurde neu eingeordnet. Ich mache unsere Steuererklärung selbst und hole mir bei einem Online-Steuerberatungsportal Unterstützung, seit mehrere Steuerberatungskanzleien nicht klappten. Es waren jedenfalls viele Stunden über Monate um alles mit der Behörde zu klären. Diese Zeit fehlte für anderes was ich gern in diesem Jahr starten wollte.

Im August vermieteten wir endlich mal wieder auf Zeit, in diesem Fall bis Dezember eine unserer kleinen möblierten Projektwohnungen. Wir wollten mehr schaffen und mehr vermieten in 2023. Nun, wir haben jetzt einen Plan für 2024, da wollen wir mehr vermieten.

Krone Randegg in der Sonne mit Schnee im Dezember 2023

Veröffentlicht habe ich diesen Artikel am 20. Dezember, weil ich es mit vielen anderen zum Jahresrückblog23 online stellen wollte. Diesen Beitrag werde ich jedoch in den nächsten Tagen noch ergänzen, nochmal vorbeischauen lohnt sich daher.


Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert